„ERLEBT“

Und wenn die Zerschlagung (Zerstreuung) des heiligen Volkes abgeschlossen sein wird, wird alles dieses vollendet werden (Daniel 12,7).

Die Geschichte des Volkes Israel ist faszinierend und bestätigt das Eingreifen Gottes in die Geschichte. Immer wieder warnt Gott sein Volk ihm treu zu bleiben. Er legt ihnen Segen und Fluch vor: "Gesegnet wirst du sein...  Und alle Völker der Erde werden sehen, dass der Name des Herrn über dir ausgerufen ist" (5. Mose 28, 3 + 10). "Und der Herr wird dich unter die Völker zerstreuen von einem Ende der Erde bis zum anderen Ende der Erde. Und der Herr wird dir dort ein zitterndes Herz geben, erlöschende Augen und eine verzagte Seele. Und dein Leben wird in Gefahr sein" (5. Mose 28, 64-66).


Es gibt kein anderes Volk, das dermaßen verstreut in der ganzen Welt lebt. Es ist ein Wunder, dass dieses Volk noch existiert während andere hochentwickelte Völker ausgestorben sind (Maja, Inkas). Die Vorhersagen über das Volk Israel haben mir zu einer Zeit des Zweifelns am Anfang meines Glaubens gezeigt, dass die Bibel wahr ist und sich alle Prophezeiungen erfüllen. So wurde Israel von ca. 70 nach Christus bis 1948 zur Wüste. Nach der Wiedergründung 1948 durften nur wenige Juden zurück ins Land. Viele wurden zurückgeschickt. Heute ruft der israelische Ministerpräsident dazu auf, dass allen Juden aus der ganzen Welt die Türen offen stehen! Viele französische Juden machen dies nach dem jüngsten Anschlag in Paris wahr. "Und ich bin gekommen, um dich verstehen zu lassen, was deinem Volk am Ende der Tage widerfahren wird, denn noch gilt die Vision für ferne Tage." (Daniel 10, 14).

Den Staat Israel gibt es wieder nach 1.878 Jahren Wüstenzeit. Seitdem sind einige Jahrzehnte vergangen, und wir können sehen, wie Gott sein Volk zum Teil durch Leiden ins verheißene Land zurückführt. Als ich mich am Anfang meines Glaubenslebens mit diesen Dingen beschäftigte, staunte ich sehr und ließ mich voller Freude taufen.


Andrea